Kaffee vom Anbau bis in die Tasse

Wir sind Röster*innen, Baristi und Kaffee-Sensoriker*innen und haben Erfahrungen in allen Bereichen des Kaffees gesammelt.

Akademie und Schule

Wir betreiben eine Akademie und Kaffeeschule in Münchenstein bei Basel (CH), die als Netzwerk- und Weiterbildungsplattform auf dem deutschsprachigen Markt tätig ist. Als Kursleiter*innen und Kaffeemacher sind wir vielfache Schweizer Kaffeemeister und waren auch an internationalen Kaffeemeisterschaften erfolgreich.

Zu unseren Kursen in der Schweiz

Rösterei 

In unserer Rösterei in Münchenstein rösten wir Kaffee von acht Partnern in acht Ländern, mit denen wir auf Dauer zusammen arbeiten. Wir wachsen und entwickeln uns zusammen mit unserer Partnerfarmen. Durch Verlässlichkeit und Austausch profitieren wir wechselseitig.

Zwei Cafés

Das Café frühling ist ein Beispiel für hochstehende Kaffee-Gastronomie, hier setzen wir auf auf Bio-Produkte und Regionalität. Das Kaffee hat 2014 den Best of Swiss Gastro Award gewonnen.

Das Kaffeemacher Café im Bahnhof bringt Spezialitätenkaffee in die frequentierteste Location Basels. 

Zur Schweizer Café-Seite

Finca Santa Rita

Wir investieren unsere Gewinne in die Finca Santa Rita, eine Kaffeefarm in Nicaragua. Der Produzent Robert Castellanos hat uns gebeten, die Farm mit ihm zusammen zu entwickeln. Wir haben uns vor Ort finanziell beteiligt und übernehmen die komplette Vorfinanzierung der Ernte.

Mehr über Santa Rita (CH)

Qualität und Wertschöpfungsausgleich

Grundsätzlich ist unser Anliegen die Kaffeequalität in der Schweiz und in Europa zu verbessern, beim Röster, Gastronomen und Endkonsumenten. Wenn Kaffee als Qualitätsprodukt wertgeschätzt und gekauft wird, führt das zu einem erhöhten Rohkaffeepreis für den Produzierenden. Das verändert die Lebensverhältnisse in den Anbauländern langfristig und ist Handel auf Augenhöhe für ein gutes Produkt, statt Charity zertifiziert-fair.

Als Kaffeemacher haben wir einen hohen Anspruch an Transparenz und Nachhaltigkeit. Beides haben wir in ausführlichen Artikeln besprochen und versuchen als Unternehmen Beiträge zu einem Austausch unter Röstern und in der Kaffeeszene beizutragen.

Netzwerk

Als Kaffeemacher sind wir auf dem Kaffeemarkt bewusst neutral positioniert und verstehen uns als Netzwerker*innen. Wir arbeiten mit zahlreichen Cafés, Röstereien und den wichtigsten Kaffeemaschinen-Herstellern und Vertreibern in der Schweiz zusammen.

Wir sind stolz, auf unsere engen Beziehungen zu einer wachsenden Anzahl Partner*innen aus der ganzen Kaffeeszene. Die Kaffee Akademie startete im Februar 2012. Seitdem haben über 7000 Teilnehmer*innen unsere Kurse besucht. Wir haben zahlreiche Events durchgeführt, Projekte gestartet und sind heute mit unserer Kaffee-Akademie in Münchenstein angekommen. 

Wirkstatt, unser Partner in Deutschland

In Deutschland arbeiten wir zusammen mit unserem Partner Wirkstatt GmbH.

Die Wirkstatt GmbH hat das Ziel, Menschen mit Behinderung oder Einschränkungen einen erfüllenden Arbeitsplatz in der Mitte unserer Gesellschaft zu bieten.

Transparenz und “The Pledge” 

Als Kaffeemacher kommunizieren wir offen über das, was wir tun. Wir geben Wissen in unseren Kursen weiter und beraten entlang der Kaffeekette. Auch als Kaffeeröster*innen sprechen wir über die Einkaufspreise unserer Kaffees und fordern damit den Status Quo des Kaffeehandels heraus. Nun haben haben wir uns “The Pledge” angeschlossen, einem Commitment von Röstereien aus aller Welt, welche ihre Rohkaffeepreise transparent kommunizieren.

Transparenz als Haltung

Mit der Offenlegung unserer Preise positionieren wir uns klar in der Rösterwelt. Wir hoffen, dass sich noch weit mehr Röstereien an dieser Initiative beteiligen. Transparent zu machen, was wir tun, ist uns ein Anliegen. Mit unserer Kaffeefarm in Nicaragau, der Finca Santa Rita, sind wir mitten drin in der Kaffeeproduktion und sehen, spüren und erleben jeden Tag aufs Neue, was es heissen kann, Kaffeeproduzent zu sein.

Mit diesem Hintergrundwissen können und wollen wir nicht mehr Kaffees einkaufen, von denen wir nicht genau wissen, was eigentlich zurück auf die Farm geht.

Zu unserem Transparenz-Bericht auf der Schweizer Seite

Weiterführende Links

Was heisst FOB?

Wie erklärt sich der Kaffee-Preiszerfall? Podcast 

Was heisst FOB, Direct Trade, Farm Gate, Produktionskosten? Podcast 

Die Website von “The Pledge

Nachhaltigkeit Kaffee – die Kaffeemacher-Perspektive

Mehrere Jahre sind wir ohne eine Webseiten-Rubrik «Nachhaltigkeit» ausgekommen. Oder wir meinten, ohne eine solche auszukommen. Wir dachten, dass unsere innere Haltung, Kaffee zu verstehen, schon viel mehr als «nachhaltig» ist und für sich steht und wirkt.

Wenn uns aber gespiegelt wird, dass man uns im Internet unter den Schlagworten «Kaffee» und «Nachhaltigkeit» nicht findet, dann stimmt uns das nachdenklich.

Denn wir verstehen unser Schaffen als langfristig angelegt, sozial im Kern und haben diesen Anspruch und dieses Ziel auch in den Statuten der Kaffeemacher GmbH in der Schweiz und sogar im Handelsregister verbrieft.

Wir setzen bewusst nicht auf Siegel und auch Schlagworte wie z.B. «direct trade», weil diese unseren Standards und unserem Anspruch nicht oder nur teilweise entsprechen, sowie als solches nicht präzise definiert sind. Nichts desto trotz sind wir EU-Bio und Demeter zertifiziert und führen auch diverse Kaffees die auch Fairtrade zertifiziert sind.

Ausführlicher Text über unseren Umgang mit Nachhaltigkeit (CH)