Jairo, Filterkaffee

€12,50
 inkl. MwSt.  zzgl. Versandkosten Grundpreis:  €50,00/kg
Frage zum Produkt stellen

Stelle eine Frage

Versandkostenfrei ab €75
Lieferung in 1-3 Tagen
Rechnungskauf

Jairo - Filterkaffee aus Kolumbien

Dieser Kaffee ist leider ausgetrunken, es ist jedoch geplant, dass er mit der nächsten Ernte wieder zu uns kommt.

Kolumbien ist wieder vertreten, und zwar mit Jairo Lopez. Jairo ist ein Ästhet. Seine Kaffees gefallen uns deswegen, weil er die Balance zwischen schweren, fruchtigen Noten und einer feingliedrigen Säure hinbekommt. Dieses Jahr schmecken wir in seinem Kaffee reife Erdbeeren und Lavendel, gepaart mit einer delikaten Säure und einer Tiefe, wie sie nur wenige Kaffees haben. 

Jairo - Kaffee Infos

Geröstet für: alle gängigen Filtermethoden wie z.B.: Handfilter, AeroPress, French Press und Cold Brew

Herkunft: Kolumbien, Tolima, Ibagué

Produzent: Jairo Lopez, Finca La Noreña

Varietät: Caturra, 100% Arabica

Nachernteprozess: Fermentation der Kirschen im Sack, danach als Natural getrocknet

In der Rösterei angekommen: Oktober 2023 

Alle unsere Kaffees werden als ganze Bohne verkauft.

Brühempfehlung Jairo V60

Kaffeemenge 18
Totale Wassermenge

300 Gramm

Wassertemperatur

93 Grad

Blooming

50 Gramm (30 Sekunden)

Brühzeit

2:40

Aufgüsse

4 Aufgüsse (inkl. Blooming) bis 50g, bis 120g, bis 210g, bis 300

 

 

Erzähl mir mehr über Jairo Lopez

Jairo Lopez hat ein extrem technisches Verständnis von Kaffee und den Nachernteprozessen. Seine Arbeit ist präzise, bis ins letzte Detail definiert und vor allem sehr konsistent. Jairo ist eigentlich Agronom und berät Produzierende in seiner Region (Ibagué) zu Kaffee- und Reisanbau. Bei den Nachernteprozessen geht er auch mal Wege, die ungewohnt scheinen - das hin und zurück bei der Trocknung der Kirschen führe zu mehr Stabilität, einer gleichmäßigeren Trocknung, "aber vor allem zu tief fruchtigen, aber nicht alkoholischen Noten", so Nikolai Fürst, über den wir den Kaffee eingekauft haben. 

Warum schmeckt Jairo so, wie er schmeckt?

Jairos Fermentation ist komplex: Handselektion der Kirschen, Reposa (Pause) der Kirschen für 48h ohne Luft in einem Plastiksack, danach vier Tage ausgelegt auf afrikanischen Betten, fünf Tage zwischengelagert in einem kühlen, trockenen Raum, vier Tage ausgelegt (und noch zweimal mehr). Danach für einen Monat stabilisiert (Kaffee bleibt in der Kirsche), danach geschält. Lange Fermentationen von Kirschen mit viel Feuchtigkeit (= frisch gepflückten Kirschen) können zu sehr wuchtigen, üppig fruchtigen, zum Teil etwas alkoholischen Kaffees führen. Mit dem oben erwähnten Trocknungsprozess zielt Jairo auf eine aromatische Komplexität ab, versucht jedoch zwischen der Fermentation (in der Sonne, bei höherer Temperatur), die Kirschen runter zu kühlen und zu stabilisieren (in einem kühlen Raum). Stabilisieren heißt hier, den Wassergehalt in der Bohne zu harmonisieren, was sich beeindruckend gleichmäßig rösten lässt. 

Warum haben wir diesen Kaffee eingekauft?

Weil wir diese Komplexität in nur wenig anderen Kaffees kennen. Die Kombination von beerigen, schwer floralen und doch delikaten Noten ist außerordentlich. Die Geschmacksnoten sind transparent und intensiv, aber nie überbordend. Nikolai Fürst arbeitet seit mehreren Jahren mit Jairo zusammen und hat uns den Kontakt und den Kaffee vermittelt. Die Konsistenz ihrer Arbeit beeindruckt uns.

Wie rösten wir diesen Kaffee?

Ein 12,5kg Batch auf unserem 30kg Röster. Eine totale Röstzeit von 9:25 Minuten mit einer Entwicklungszeit von 50 Sekunden, resp. 9% Entwicklung. Wir wählen ein Gassetting für den Anfang und verändern dann nichts bis wir zu 60% in der Röstung sind. Dann reduzieren wir das Gas etwas, nach sieben Minuten dann reduzieren wir das Gas graduell und lassen den Kaffee am Schluss sich "selbst" fertig rösten. 

Import zu Beanconqueror

Customer Reviews

Based on 7 reviews
100%
(7)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
A
Amir S.
Lecker!!!

Eine der leckersten Kaffees die ich getrunken habe und wie immer top Lieferung von Kaffeemachern!

Kleine Tipp für Timemore Chestnut Slim 3 Handmühle: ich mahle mit 22 Klicks!

Hallo Amir,
mega feedback! Vielen Dank! Super für das mitteilen deines Mahlgrad, das ist cool.
Britta

M
Mr. K-H KlangGuest Last Name

Zu Beginn hat er etwas "seifig" geschmeckt. Ich habe dann stufenweise feiner gemahlen, bis ich endlich den richtigen Mahlgrad gefunden hatte. Jetzt ist er perfekt.

Hey Mr.K-H,
klingt super.
Vielen Dank für dein Feedback.
Britta

S
Stefan
Erdbeere

Wenn ich in die Bohnentüte rieche, bekomme ich schon gute Laune.
Und dann tatsächlich Erdbeere - in der Nase und in der Tasse.
Bin begeistert. :)

Hi Stefan,
schönes Feedback. Danke, dass du uns deine Eindrücke schreibst, das ist immer schön.
Britta

S
Simon
Echt viel Aroma

Ich war ja mal gespannt, wie der Kafeee schmeckt, die Beschreibung war ja sehr positiv. Ich muss sagen, der Kaffee ist auch für mich sehr komplex. Sehr intensives Aroma, voller Körper und weniger Säure als der Ichamama. Der Natural Prozess ist sehr ausgewogen, nicjt überfrachtet. Das macht ihn auch für uns zu Hause sehr bekömmlich.

Hi Simon,
wunderbar was du schreibst.. Ich habe den Jairo auch Zuhause und finde ihn sehr lecker. Ich schmecke und rieche eindeutig die Erdbeeren heraus. Lass ihn dir schmecken, solange er noch verfügbar ist.
Britta

I
Ingmar O.

Sehr sehr lecker. Für mich gabs viel rote Traube, etwas Nuss, schöner Körper, sehr saftig, angenehme leichte Säure. Definitiv einer meiner Favoriten an Kaffees, die ich in den letzten Wochen getrunken habe. Einzig der Minimalismus an Informationen auf der Packung irritiert mich ein bisschen. Natürlich - im Internet sind sie jederzeit zu finden - aber ich sähe zumindest die wichtigen gerne auch auf der Packung.